10 Tipps für das Fahren eines Elektrofahrrads im Regen

10 Tipps für das Fahren eines Elektrofahrrads im Regen

E-Bike Akku selber bauen oder neu kaufen? Lesebrillen 10 Tipps für das Fahren eines Elektrofahrrads im Regen 7 Мinuten Nächste Radfahren vs. Öffentlicher Verkehr

Kann ich ein Elektrofahrrad im Regen fahren?

Natürlich kannst du. Unabhängig vom Wetter können Sie mit E-Bikes durch die Straßen der Stadt oder durch die bewaldeten Pfade flitzen. Sie sind nicht nur mehrfach wasserabweisend, sondern sollten Ihnen während Ihrer Fahrt auch ein vollständiges Gefühl der Sicherheit und relativen Komfort von Anfang bis Ende vermitteln.

Aber es gibt ein paar Dinge, die jeder Fahrer beachten sollte, wenn er mit dem E-Bike im Regen unterwegs ist. Ob es um die Art der Kleidung geht, die Sie tragen, oder wie Sie Ihr E-Bike einrichten, die Sicherheit beim Fahren im Regen ist von größter Bedeutung.

Vor Ihrer nächsten Regenfahrt gibt Ihnen esoulbike einige Tipps, damit Ihre Fahrt sicher und angenehm wird.

1. Fahrradschutzbleche verwenden

Die Verwendung von Fahrradschutzblechen beim Fahren im Regen hilft, Ihre Kleidung trocken zu halten. Während E-Bikes größtenteils wasserdicht sind – der Antriebsstrang oder Motor hält starken Spritzern stand und der Akku wird nicht durch Feuchtigkeit versagen – sollten Sie vielleicht erwägen, Schutzbleche an Ihrem E-Bike anzubringen, um zu vermeiden, dass Ihre Kleidung schmutzig wird, oder überlegen Sie es sich Anbringen von Schutzblechen an Ihrem E-Bike. Dies schützt Sie nicht nur vor Straßenschutt, sondern schützt auch Ihr Fahrrad, Ihren Akku und andere Komponenten.

2. Tragen Sie wetterfeste Kleidung

Eine der größten Herausforderungen beim Fahren im Regen ist die Geschwindigkeit, mit der Ihre Kleidung nass wird. Aus diesem Grund ist es am besten, eine leichte, wasserdichte Regenjacke zu tragen. So kommen Sie ohne Chaos zur Arbeit oder zu einer Party. Zweitens hilft auch eine Reitmütze bei Regen. Die Krempe des Hutes hält den Regen einfach von Ihren Augen fern, damit Sie immer noch sehen können, oder finden Sie einen Helm, der zu Ihnen passt. Darüber hinaus sollten Sie das Tragen von Handschuhen in Betracht ziehen, um Ihre Hände warm und trocken zu halten und ein Abrutschen zu verhindern.

3. Machen Sie Ihre Ausrüstung wetterfest

Halten Sie Ihre Sachen sicher und trocken mit wasserdichten Körben und Taschen. Wie bereits erwähnt, wird beim Fahren im Regen alles nass. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Ausrüstung wetterfest ist. Für die meisten E-Bike-Fahrer ist ein versiegelter, wasserdichter Packsack der beste Weg, um dieses Ziel zu erreichen. Egal, ob Sie einen Laptop, einen MP3-Player oder ein GPS auf dem Trail tragen, Sie können sicher sein, dass Ihr Gerät trocken bleibt.

4. Verwenden Sie Scheinwerfer und Rücklichter

Wenn Sie im Regen mit dem E-Bike fahren, hat jeder Fahrer mehr Herausforderungen zu bewältigen, wie z. B. verschwommenes Sehen und schlechte Sicht, was das Fahren auf Straßen oder Waldwegen erschwert. Sicht und Licht helfen bei diesen Herausforderungen. Tatsächlich sind Sie vielerorts gesetzlich dazu verpflichtet, Ihr E-Bike bei Regenfahrten zu beleuchten. Normalerweise benötigen Sie ein weißes Frontlicht, das hell genug ist, um diesen Scheinwerfer nach vorne zu richten, um mindestens 500 Fuß entfernt zu sehen, und Sie benötigen ein rotes Rücklicht, das aus einer Entfernung von etwa 500 oder 600 Fuß gesehen werden kann. Erwägen Sie dazu, ein Blinklicht an Ihrem Helm, Gepäckträger, Lenker oder Packtaschen anzubringen.

5. Reifendruck senken

Viele erfahrene Radfahrer, auch E-Biker, passen den Reifendruck den Straßenverhältnissen an. „Auf neuen Straßen fühlen sich Ihre Reifen bei 100 psi vielleicht großartig an, aber auf unebenen Straßen rollen sie bei 90 psi möglicherweise schneller“, schrieben Lee McCormack und Joe Lindsey in einem Radsportartikel vom August 2018. Bei nassen Bedingungen müssen Sie möglicherweise 10 psi weniger als gewöhnlich laufen, um die Traktion zu verbessern. Die Idee ist einfach. Ein etwas niedrigerer Reifendruck ermöglicht mehr Reifenkontakt mit der Straße, was Ihrem E-Bike einen besseren Grip verleiht.

6. Frühes Bremsen

Eng verbunden mit dem Abbremsen beim E-Bike-Fahren bei nassem Wetter ist die Tatsache, dass das Bremsen länger dauert. Sie müssen im Voraus allmählich langsamer werden. „Der Zweck des Hinzufügens eines Motors zu einem E-Bike besteht darin, dem Fahrer eine zusätzliche Energiequelle bereitzustellen. Bei den meisten E-Bikes kann der Fahrer steuern, wann der Motor startet und wie viel Leistung er bereitstellt. Dies ermöglicht eine Vielzahl von Fahroptionen, von Vollbein-Power-Pedal, einer Kombination aus Treten und Motorunterstützung, und voll elektrischem Fahren, die es dem Fahrer ermöglichen, sein Fahrerlebnis an seine spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen anzupassen", schreiben die Autoren von "The Complete E -bike Buyer's Guide. Die zusätzliche Leistung eines E-Bikes erfordert also ein besseres Bremssystem, was sich im Regen als erheblicher Vorteil gegenüber einigen herkömmlichen Fahrrädern erweist. Viele E-Bikes verfügen über Scheibenbremsen anstelle der üblichen Felgenbremsen herkömmliche Fahrräder. Scheibenbremsen funktionieren im Regen viel besser. Fügen Sie Ihrem stärkeren Bremssystem etwas Vorsicht und frühes Bremsen hinzu, und Sie können auch bei strömendem Regen eine sichere Fahrt erleben. Denken Sie daran, wenn Sie mit Ihrem E-Bike im Regen fahren muss b Rechen so früh wie möglich.

7. Lehnen Sie sich nicht in Ecken

Elektrofahrräder machen wohl mehr Spaß als herkömmliche Fahrräder, da die zusätzliche Leistung, die sie bieten, das Fahrerlebnis radikal verbessern kann. Beim E-Bike-Fahren im Regen muss man allerdings auf den Kraftaufwand achten, vor allem beim Abbiegen. Nähern Sie sich Kurven im Regen viel langsamer als gewöhnlich und versuchen Sie, sich nicht zu weit in die Kurve zu lehnen, indem Sie so viel Reifen wie möglich auf dem Boden lassen.

8.Aleere glatte Stellen

Wenn es regnet, wird der Boden rutschig, da nicht das gesamte Öl weggespült wird, und Ihre Fahrt kann mit vielen glatten Stellen, die Sie möglicherweise nicht sofort sehen, unvorhersehbar werden. Und wenn Sie im Regen fahren, möchten Sie normalerweise Pfützen oder stehendes Wasser vermeiden, achten Sie jedoch besonders auf "Regenbogen" -Pfützen, die mit rutschigem Schmiermittel oder Kraftstoff gefüllt sein können. Vermeiden Sie auch das Malen von Linien (dh Fahrbahnmarkierungen) auf der Straße. Fahrbahnmarkierungen können besonders rutschig werden, wenn es regnet. Eisenbahnschienen sind so rutschig wie Eis, also vermeide sie auch. Achten Sie schließlich auf Trümmer. Wenn Sie mit Ihrem E-Bike im Regen fahren, kann etwas so scheinbar Sicheres wie ein herunterfallendes Blatt einen Ausrutscher und Sturz verursachen.

9.Planen Sie eine sichere Route

Versuchen Sie vor Fahrtantritt eine möglichst sichere Route zu planen. Wenn Sie beispielsweise normalerweise auf Straßen mit Schotter, losen Steinen und Rissen fahren, versuchen Sie, diese Bereiche bei Fahrten im Regen zu meiden. Diese Entscheidung trägt nicht nur zu Ihrer Sicherheit bei, sondern schützt Ihr E-Bike auch vor Geröll und anderen Straßenelementen, die aufgrund schlechter Sicht bei Nässe nicht sichtbar sind.

10 Sauber und Muskelungleichgewichte im gesamten Körper, E-Bike nach dem Fahren

Stellen Sie schließlich sicher, dass Sie sich nach jeder Regenfahrt ein paar zusätzliche Minuten Zeit nehmen, um alle Rückstände zu beseitigen und Ihr E-Bike zu trocknen. Davon profitieren Akku, Motor, Ritzel usw. Ihres E-Bikes.

Obwohl E-Bikes ein kostengünstiges Transportmittel sind, müssen sie dennoch rechtzeitig gewartet werden. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihr E-Bike, einschließlich des Akkus, nach einer schmutzigen Fahrt im Laufe der Jahre zu reinigen und zu trocknen, kann dies einen großen Beitrag zur Verlängerung seiner Lebensdauer leisten.